Sustainable Finance

Mehr als finanzielle Rendite.

Integration von ESG-Kriterien.

Sustainable Finance im Überblick

Unter Sustainable Finance versteht man im Allgemeinen den Prozess der Berücksichtigung von Umwelt-, Sozial- und Governance-Kriterien (ESG) bei Anlageentscheidungen. Somit basiert die Anlageentscheidung nicht nur auf der möglichen finanziellen Rendite und den üblichen Kriterien des Risikomanagements, sondern auch auf ESG-Faktoren.

ESG-Kriterien

Umwelt

Klimaschutz und Anpassung an den Klimawandel, umfassende Umweltaspekte und -probleme, Erhaltung der biologischen Vielfalt, Vermeidung von Umweltverschmutzung und Kreislaufwirtschaft.

Sozial

Ungleichheit und Inklusion, Arbeitsbeziehungen, Investitionen in Humankapital und Gemeinschaften sowie Menschenrechtsfragen.

Governance

Von öffentlichen und privaten Institutionen, Managementstrukturen, Mitarbeiterbeziehungen und Vorstandsvergütung. Sicherstellung der Integration von ESG-Kriterien in den Entscheidungsprozess.

Warum Sustainable Finance

Sustainable Finance wurde als Chance erkannt, Finanzströme von umwelt- und sozialschädlichen Investitionen auf Alternativen umzulenken und somit einen Beitrag zu einer kohlenstoffarmen und fairen Wirtschaft leisten zu können. Um dieser Situation zu begegnen, wurden weltweit eine Reihe von Initiativen ins Leben gerufen, die zur Aufnahme neuer Ideen in die Agenden von Regierungen, Institutionen und Investoren geführt haben.

  • Im Jahr 2015 verabschiedeten die Vereinten Nationen die 17 Ziele für nachhaltige Entwicklung („SDGs“).
  • Im Dezember 2015 einigten sich die Unterzeichner des Pariser Abkommens darauf, den globalen Temperaturanstieg in diesem Jahrhundert deutlich unter2°C über dem vorindustriellen Niveau zu halten.
  • Institutionelle Investoren gehen davon aus, dass nachhaltiges Investieren in den nächsten fünf Jahren an Bedeutung gewinnen wird.
  • Auch auf europäischer Ebene haben rasante regulatorische Entwicklungen stattgefunden. Die Europäische Kommission hat hierzu am 11. Dezember 2019 den Europäischen Green Deal veröffentlicht.
Sustainable Finance in Luxemburg
  • Luxemburg engagiert sich seit Anfang der 1990er Jahre aktiv für die Gründung des ersten luxemburgischen Mikrofinanzinstituts.
  • Der Finanzplatz Luxemburg fungiert als führende internationale Plattform für Sustainable Finance und unterstützt eine Reihe von Aktivitäten, von verantwortungsbewussten Investmentfonds und Mischfinanzierungen bis hin zu Green-Bond-Listings und ESG-Fondskennzeichnung.
  • Der Global Green Finance Index platziert Luxemburg weltweit auf Platz 2 für die Stärke seiner grünen Finanzen.
Die wichtigsten Kennzahlen für Luxemburg 

Höchster europäischer Marktanteil bei verantwortungsbewussten Investmentfonds

des verwalteten Vermögens in europäischen Umweltstrategiefonds

des luxemburgischen Marktanteils am globalen verwalteten Vermögen in Mikrofinanz-Anlagevehikeln

Luxembourg Green Exchange – die weltweit erste und einzige grüne Börse

Luxembourg Sustainable Finance Initiativen 

Die Luxembourg Sustainable Finance Roadmap

2018 hat Luxemburg in Zusammenarbeit mit der United National Environment Program Finance Initiative eine Sustainable Finance Roadmap entwickelt. Dieses Dokument legt eine umfassende Strategie für nachhaltige Finanzen fest und gibt Empfehlungen dazu, wie Luxemburg die Chance nutzen kann, sich als Zentrum für nachhaltige Finanzen zu etablieren.

Mehr dazu erfahren

Nationaler Plan für nachhaltige Entwicklung 2021-2030

Im Dezember 2019 startete Luxemburg den Plan „Luxemburg 2030: 3 .Nationaler Plan für Nachhaltige Entwicklung“, um die 17 Ziele für nachhaltige Entwicklung (Sustainable Development Goals, SDGs) der UN-Agenda 2030 umzusetzen. Der Plan betont, dass die 169 Zielvorgaben und 17 SDGs integriert und untrennbar miteinander verbunden sind.

Mehr dazu erfahren

Luxemburg – EIB-Klimafinanzierungsplattform

Diese gemeinsame Initiative der luxemburgischen Regierung und der Europäischen Investitionsbank (EIB) soll Investitionen für klimabezogene Projekte durch die Kombination einer Stop-Loss-Garantie mit technischer Unterstützung vorantreiben.

Mehr dazu erfahren
Aktuelle Broschüre abrufen

Luxemburgische Finanzkennzeichnungsagentur (LuxFLAG)

LuxFLAG wurde im Juli 2006 von der luxemburgischen Regierung und 6 weiteren Gründungspartnern als Verein gegründet. Ziel der Agentur ist es, die Kapitalbeschaffung für nachhaltige Investitionen zu fördern, unter anderem durch die Vergabe eines erkennbaren Labels an zulässige Anlagevehikel.

Mehr dazu erfahren
International Climate Finance Accelerator (ICFA)

Diese öffentlich-private Partnerschaft wurde 2018 von 10 privaten Einrichtungen des luxemburgischen Finanzsektors, dem Finanzministerium und dem Ministerium für Umwelt, Klima und nachhaltige Entwicklung gegründet. Der Accelerator bietet finanzielle und operative Unterstützung für Fondsmanager, die innovative Klimaschutzfonds auflegen.

Mehr dazu erfahren

Rahmenwerk für Nachhaltigkeitsanleihen für Luxemburg

Am 2. September 2020 verabschiedete Luxemburg als erstes europäisches Land einen Referenzrahmen für nachhaltige Anleihen. Das Rahmenwerk ist auch das erste weltweit, das die neuen Empfehlungen der europäischen Taxonomie für grüne Finanzierung vollständig erfüllt.

Mehr dazu erfahren

Luxembourg Green Exchange

Im September 2016 startete die Luxemburger Börse die Luxembourg Green Exchange (LGX), die weltweit erste dedizierte Plattform für grüne, soziale und nachhaltige Wertpapiere. An der LGX sind mehr als die Hälfte aller grünen Anleihen der Welt gelistet.

Mehr dazu erfahren

Der Amundi Planet Emerging Green One Fund

Dieses Joint Venture mit der International Finance Corporation investiert in grüne Anleihen von Banken in Entwicklungsländern.

Mehr dazu erfahren

Universität Luxemburg

Anfang 2020 ging die luxemburgische Regierung eine strategische Partnerschaft mit der Universität Luxemburg ein, um einen Master Track on Sustainable Finance sowie professionelle Zertifikate und Grundlagen- und angewandte Forschung im Bereich Sustainable Finance zu schaffen.

Mehr dazu erfahren

Investitionen für Entwicklung – Luxembourg Microfinance and Development Fund (LMDF)

Hierbei handelt es sich um einen luxemburgischen Sozialinvestmentfonds, der 2009 gegründet wurde. Die Gründung erfolgte dank eines luxemburgischen Engagements mit dem Ziel, einen Beitrag zur Verringerung der Armut durch Mikrofinanzierungen auf der ganzen Welt zu leisten.

Mehr dazu erfahren

Investitionen für Entwicklung – Der Forestry and Climate Change Fund (FCCF)

Der Forestry and Climate Change Fund ist ein wegweisender Wirkungsfonds, der aufzeigen soll, dass nachhaltige Forstwirtschaft in sekundären und degradierten Tropenwäldern einen wirtschaftlichen, ökologischen und sozialen Wert schafft und zu gesunden Landschaften, Klimaschutz und -anpassung sowie lokaler Wirtschaftsentwicklung beiträgt.

Mehr dazu erfahren

Zusammenarbeit zwischen Etika und Spuerkeess: Alternatives Sparkonto

Etika und Spuerkeess schufen 1997 das Alternative Sparkonto mit strengen Kriterien der Transparenz und Nachhaltigkeit. Kunden ermöglichen mit ihren Einlagen die zinsgünstige Finanzierung sozialer und ökologischer Projekte. In dieser Hinsicht war es das erste nachhaltige Bankprodukt in Luxemburg.

Mehr dazu erfahren